WIRKUNGSVOLLE PRÄSENTATIONEN MIT EFFEKTEN UND ANIMATIONEN

By in , , ,
27
WIRKUNGSVOLLE PRÄSENTATIONEN MIT EFFEKTEN UND ANIMATIONEN

Professionell und modern gestaltete Multimedia-Präsentationen haben gegenüber klassischen Folien-Präsentationen viele Vorteile. Dank einer großen Anzahl von Animationen und Effekten, können sie Informationen besser vermitteln. Doch wie bei vielen Dingen im Leben, gilt auch hier die richtige Dosis und diese zielgerichtet einzusetzen.

Vor einigen Jahren war es modern, möglichst viele Effekte in der Präsentation einzubauen. Die einzelnen Folien flogen, sprangen oder torkelten auf den Bildschirm. Doch sehr schnell wurde diese Überdosierung von Animationen und Effekten anstrengend und nervig für das Publikum. Dabei sind die technischen Möglichkeiten von Animationen doch sehr interessant.

Aber grade für Neulinge in PowerPoint kann das Einbauen von Animationen zeitaufwendig und schwierig werden. In diesem ersten Teil zeigen wir Ihnen sechs wichtige Punkte, weshalb Effekte und Animationen nützlich sind.

Aufmerksamkeit erregen:

Animationen dienen dem Zweck, Bewegung in eine Folie zu bringen. Diese Bewegung soll Aufmerksamkeit bei Ihren Zuschauern erregen. Es gibt viele Animationen und Effekte, die Sie dafür verwenden können. Allerdings alles in Maßen und besonders die Zielgruppe, Ihre Botschaften und der Anlass zu berücksichtigen.

Interesse wecken:

Grade bei großen Veranstaltungen, wie Messen, bei denen Sie einer von vielen sind, können Sie mit Animationen Interesse wecken. Potenzielle Kunden können durch visuell spannende Präsentationen auf Ihr Angebot aufmerksam werden.

Emotionen erzeugen:

Damit Ihre Botschaften möglichst gut „haften“ bleiben, lohnt es sich, diese mit Emotionen zu verbinden. Das hat sich als besonders wirkungsvoll erwiesen. Selbst bei rationalen und nüchtern denkenden Menschen spielen Gefühle eine große Rolle. Sogar, wenn wir es nicht wollen sind wir für Emotionen zumeist sehr empfänglich. Einige der effektivsten Auslöser sind Bilder, Animationen und Filme.

Spannung erzeugen:

Sie können mithilfe von Animationen beispielsweise Elemente Ihrer Folie nach und nach aufdecken und damit Spannung erzeugen. Passend zu Ihren Ausführungen erscheinen weitere Elemente Stück für Stück plötzlich auf Ihrer Folie. Damit wecken Sie Neugier und die Zuschauer wollen gespannt wissen, was als nächstes kommt.

Fokus lenken:

Wenn Sie Bewegung in Ihre Folie bringen, lenkt dies auch den Blick des Zuschauers. Dadurch können Sie den Fokus auf bestimmte Bereiche Ihrer Folien oder der Präsentation lenken. Wenn Sie zum Beispiel den Fertigungsort Ihres Produkts darstellen wollen, können Sie die einzelnen Teile nacheinander vorstellen und den Hervorhebeeffekt einsetzen. Damit werden die einzelnen Details zu Ihren Äußerungen auch optisch hervorgehoben.

Vorgänge erklären:

Einzelne Vorgänge oder Abläufe werden vom Gehirn besser erfasst, wenn sie sich langsam entwickeln. Gerade komplexe Organigramme oder Schaubilder sind besser Stück für Stück zu erklären. Hier können, wie in Punkt 5 erklärt, einzelne Teile in den Fokus gerückt werden.
Zum Beispiel können Sie damit die Fertigungsschritte für Ihr Produkt im Detail erklären und für Ihre Zuschauer visuell darstellen. Animationen und Effekte können Ihre Präsentation interessanter und verständlicher machen und Ihren Erfolg als Präsentator deutlich erhöhen. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass die Techniken mit Maß und Sachverstand angewandt werden. Im zweiten Teil werden wir uns mit den Regeln für den Einsatz von Animationen beschäftigen.

Mit unserer Best of PowerPoint Excellence Reihe können Sie Ihre Fähigkeiten in PowerPoint verbessern und das ganze bequem online von Zuhause aus.

Mehr Infos zu unserer Online-Academy bekommen Sie hier: https://www.inflow-academy.de/online-academy/

Für mehr Tipps und Tricks zum Thema Präsentieren, melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

54321
(0 votes. Average 0 of 5)