Schwachstellen in der eigenen Präsentation aufdecken – wie?

By in ,
44
Schwachstellen in der eigenen Präsentation aufdecken – wie?

Wie gut kommt Ihre Präsentation wirklich an? Kann das Publikum Ihren Gedanken folgen? Werden alle Inhalte verstanden? Nur Ihr Publikum kann diese Fragen am besten beantworten. Wie können Sie die Antworten also herausfinden? Indem Sie Feedback einholen.

Gibt es bei meiner Präsentation noch Schwachstellen? Eine Frage, die sich auch viele erfahrene Präsentatoren immer wieder stellen. Um Schwachstellen zu eliminieren, könnten Sie Ihre Präsentation vorher vor vertrauten Personen, Kollegen oder Familienangehörigen Ihre Präsentation proben. So können Sie bestimmt einige Schwachstellen eliminieren. Doch wenn Sie wirklich Aufschluss über die Qualität Ihrer Präsentation erhalten möchten, ist das Feedback der Zielgruppe unerlässlich.

Routine ist zwar gut, birgt aber auch Gefahren

Präsentatoren, die Ihre Inhalte im Schlaf beherrschen, laufen Gefahr die Qualität ihrer Präsentation nicht mehr kritisch zu hinterfragen. Dabei ist es sehr wichtig, diese ab und zu kritisch zu beleuchten und Feedback einzuholen. Denn auch, wenn die Präsentation ganz gut beim Publikum ankommt, heißt das nicht, dass alle Inhalte verstanden wurden. Durch so eine Routine schleichen sich schnell und unbemerkt Fehler ein. Was sollte bei der Präsentation im Vordergrund stehen? Was soll bei den Zuhörern hängen bleiben? Welches Ziel verfolgt die Präsentation? Und inwiefern wird dieses Ziel erreicht? Es kann gut sein, dass Sie Ihre Präsentation immer mal wieder anpassen müssen, um besser zu werden.

Was macht eine erfolgreiche Präsentation aus?

Bei einer erfolgreichen Präsentation geht es darum, alle Ziele zu erreichen, die man mit der Präsentation verfolgt hat. Aber wie kann man den Erfolg messen? Schon während der Präsentation kann der Referent einen Eindruck über die Qualität seiner Präsentation gewinnen. Wenn das Publikum aufmerksam zuhört, über Scherze lacht und ordentlich applaudiert, kann die Darbietung ja nicht so schlecht gewesen sein, oder? Natürlich sind das gute Zeichen, dass dem Publikum der Vortrag gefallen hat. Aber mehr lässt sich daraus nicht sagen. Aufschluss darüber, ob die Inhalte der Präsentation wirklich verstanden wurden, gibt das nicht. Hat das Publikum die wichtigsten Kernbotschaften überhaupt erfasst? Ihrem Publikum kann Ihre Darbietung durchaus gefallen haben. Das bedeutet aber nicht, dass das Präsentationsthema auch richtig verstanden wurde.

Um die Qualität einer Präsentation aufwerten zu können, benötigen Sie ganz konkrete Informationen vom Publikum. Je konkreter die Fragen, desto besser sind die Antworten zu verwerten.     

Wie hole ich Feedback vom Publikum ein?

Nicht jede Situation und jede Zielgruppe bietet gute Gelegenheit für eine Qualitätsprüfung. Wenn beispielsweise viele Präsentatoren, nacheinander ihren Vortrag halten, haben Sie bei Ihrer Präsentation wahrscheinlich nicht die Zeit für eine Feedbackrunde. Aber bei Vorträgen vor einem kleineren Publikum können Sie direkt im Anschluss an den Vortrag nachfragen, wie es ihnen gefallen hat. Was fanden sie gut und was ist vielleicht nicht so gelungen. Natürlich können Sie auch da nachfragen, wo ohnehin Zeit für Diskussionen nach der Präsentation eingeplant ist.

Und sollte es direkt nach der Präsentation nicht klappen, können Sie die Teilnehmer auch anrufen und sie ein paar Tage später um Feedback bitten. Dabei ist es natürlich ratsam nur diejenigen anzurufen, die Sie auch persönlich schon gesprochen haben.

Ideen für einen Feedbackfragebogen

Auch die Verwendung eines Feedbackbogens bietet eine Chance, die Meinung des Publikums zu erfahren. Auch, wenn das eine für das Publikum etwas aufwändigere Methode ist. So können Sie beispielsweise herausfinden, ob die Kernbotschaften richtig verstanden wurden und wie der Inhalt vielleicht sogar das Denken der Zuschauer verändert hat. Sie könnten auf einer Skala von „Sehr gut“ bis „mangelhaft“ die verschiedenen Aspekte Ihrer Präsentation bewerten lassen. Wenn direkt nach dem Vortrag Zeit dafür ist, können Sie die Bögen gleich aushändigen. Oder sie versenden Sie per Email. Wahrscheinlich werden Sie nicht von jedem einen ausgefüllten Bogen oder eine Antwort zurückbekommen, aber schon bei wenigen Rückmeldung erhalten sie wertvolle Anregungen, wie Sie Ihre Präsentation aufwerten können.