VORHER-NACHHER-VERGLEICH - AUS DER WERBUNG IN DIE PRÄSENTATION

By in , ,
39
VORHER-NACHHER-VERGLEICH - AUS DER WERBUNG IN DIE PRÄSENTATION

Sie kennen das Prinzip des Vorher-Nachher-Vergleichs bestimmt schon aus der Werbung. Dort wird es seit Jahrzehnten eingesetzt, um Zuschauer zu gewinnen. Denn um die Fakten und Argumente besonders wirkungsvoll darzustellen, verwendet die Werbung den Zustand vor einem bestimmten Zeitpunkt gegenüber dem danach. Dieses Instrument können Sie auch für Ihre Präsentation nutzen, um das Publikum von Ihren Argumenten zu überzeugen.

Alltägliches Werbemittel

In der Werbung und der Boulevardpresse ist es ein tägliches Bild. Wir sehen die Vorher Bilder von einer korpulenteren, sportlichen Frau, die sich nach einer Diät in die dynamische, sportlich aktive schlanke Frau verwandelt. Das gleiche Prinzip wendet die Waschmittelindustrie in der Werbung an. Das verschmutze T-Shirt, dass sich eigentlich nicht mehr retten lässt, wird nach einem Waschgang mit dem neuesten Waschmittel wieder strahlendweiß.

Und auch bei den Stars schauen wir uns gerne den Vergleich an, wie sie uns bekannt sind und wie sie ohne Make-Up, Toupets oder nach einem Drogenabsturz aussehen.

Natürlich sind die Vergleiche der Presse und Werbung in den meisten Fällen eine Übertreibung und dennoch lassen wir uns davon beeindrucken. Es ist eine leicht nachvollziehbare und plakative Darstellung der Unterschiede, die ihre Argumente unterstreicht.

Vergleich-Effekt nutzen in Ihrer Präsentation

Der Vorher-Nachher-Vergleich eignet sich super in Ihrer Präsentation, wenn Sie zum Beispiel Bilanzen darstellen wollen. Anstelle von Infografiken wie Tabellen oder Diagrammen, können Sie durch den Einsatz von einer extra Folie einen Vorher-Nachher-Vergleich verwenden. Wirkungsvoll wird es erst bei deutlichen Unterschieden. Wenn Ihr Unternehmen zum Beispiel deutlich mehr Gewinn gemacht hat, im Vergleich zum Vorjahr, dann lohnt es sich die Daten und Fakten der beiden Jahre auf zwei Folien aufzuteilen. Dadurch wird es für den Zuschauer einprägsam und greifbarer. Wie ein solcher Vergleich aussehen kann, finden Sie hier.

Vergleich zweier Diagramme, mit einem Innenraum eines Autos

Wenn-Dann-Vergleich

Dieser Vergleich ist eine Variante des Vorher-Nachher-Vergleichs und dient als Gegenüberstellung von Ist-zuständen und Zukunftsszenarien. Mit den unterschiedlichen Szenarien können Sie Ihre Argumente unterstreichen und diesen eine Dringlichkeit geben.

Geht es in Ihrer Präsentation um das Thema Einsparungen oder Personalabbau, unterstützt dieser Vergleich Ihre Aussagen, in dem Sie dem Publikum verschiedene Zukunftsszenarien geben. Sie zeigen den aktuellen Ist-Zustand und erläutern daraufhin, was passiert, wenn Sie nichts unternehmen. Sie zeigen zuerst die große Katastrophe und anschließend wie es aussehen könnte, wenn Ihr Plan umgesetzt wird. Durch die Darstellung der größeren Katastrophe, wirkt Ihre Lösung zwar schmerzhaft, aber verträglicher.

Fazit des Vorher-Nachher-Vergleich

Wenn Sie in Ihrer Präsentation Ihre Argumente und Fakten unterstreichen wollen, ist dieser Vergleich sehr gut dafür geeignet. Besonders bei drastischen Unterschieden oder Veränderungen, denn dadurch veranschaulichen Sie die Daten und Fakten für Ihre Zuschauer.

Übertreibungen sollten Sie jedoch vermeiden, denn ansonsten wirken Sie auf das Publikum unglaubwürdig und das Vertrauen in Sie und Ihre Präsentation ist verspielt. Wir zeigen Ihnen in unseren Seminaren, wie Sie diesen Effekt gezielt und wirkungsvoll einsetzen.

Für weitere Tipps und Tricks zum Thema PowerPoint und Präsentieren, melden Sie sich hier zum Newsletter an.