PRÄSENTATIONEN – DIE RICHTIGE ÜBERSCHRIFT FINDEN?

By in ,
47
PRÄSENTATIONEN – DIE RICHTIGE ÜBERSCHRIFT FINDEN?

Die besten Folien in Präsentationen stellen die Informationen verständlich dar, damit der Zuschauer direkt die Inhalte und Erklärungen versteht. Auch der Folientitel hat einen großen Anteil an der schnellen Verständlichkeit für das Publikum.

Viele Experten setzen sich schon seit langer Zeit mit der Bedeutung von Überschriften auseinander. Dabei ist vielen bewusst, dass sie von besonderer Bedeutung ist.
Allein aufgrund des Titels fallen viele Leser die Entscheidung, ob sie einen Text lesen oder nach dem Titel aufhören.

Sie haben das bestimmt schon selbst erlebt, wenn Sie einen Artikel in der Zeitung oder online gesehen haben. Wenn Sie die Überschrift nicht angesprochen hat, haben Sie vermutlich auch nicht den Text darunter gelesen.
Die richtige Überschrift langweilt nicht, sondern soll dem Leser Lust auf mehr machen. Der Wille zum Weiterlesen muss geweckt werden.

Doch wie ist das bei Präsentationen?

Ist die Headline ausschlaggebend oder überwiegt die Wichtigkeit der anderen Folieninhalte bzw. die Erläuterungen des Vortragenden?
In den modernen Präsentationen und der heutigen Zeit ist unser Gehirn auf „Snack-Content“ ausgelegt. Das heißt, wir lesen kurze, prägnante Texte und speichern immer kleine Portionen an Input. Dadurch ist die richtige Überschrift umso entscheidender. Sie dient als zusätzliche Informationsquelle für Ihre Zuschauer.
Außerdem sollten die Titel eine Storyline oder einen Ablauf darstellen, an dem die Zuschauer durch den Vortrag und die Präsentation geführt werden. Die Themen werden kommuniziert und logisch aufgebaut. Durch die Überschriften kommen Sie auch verständlich beim Zuschauer an.

Präsentationen als Handout verwenden

Viele Referenten erstellen aus oder zu ihrer Präsentation noch ein Handout, um die wichtigsten Infos noch einmal zusammenzufassen und auszuteilen. Damit haben sie auch nochmal die Möglichkeit Menschen zu erreichen, die den Vortrag nicht sehen konnten.
Aber auch Personen aus dem Publikum könnten sich nach ein paar Tagen oder Wochen noch einmal an den Vortrag erinnern und etwas nachschauen wollen.
Hier helfen die richtigen Überschriften, einen schnelleren Einstieg in die Themen zu finden und der Leser weiß was ihn erwartet.

Je nach Vortragsthema und Zielgruppe gibt es verschiedene Titel-Formen:

Hier ist die richtige Überschrift Situationsbedingt. Wo tragen Sie vor und vor welchem Publikum?

Ordnungstitel:

Diese Titelform ist die neutrale und sachliche Variante. Sie wird vor allem in wissenschaftlichen Präsentationen eingesetzt und typische Formulierungen sind: „Einleitung“, „Kapitel 1,2,3…“, „Schlussbetrachtung“, etc.

Deskriptive Titel:

Bei dieser Titelform dient die Überschrift als Beschreibung und unterstreicht die Botschaft der Folie. Das heißt sie ist eine Beschreibung des Folieninhalts und der Leser weiß durch sie, was er auf der Folie zu erwarten hat.
Beispiele hierfür sind: „Das Ergebnis der Mitarbeiterbefragung“, „Die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal“ oder „Die 5 Faktoren der Kundenzufriedenheit“.

Action-Titel:

Diese Art der Überschriften soll Emotionen bei den Zuschauern auslösen oder provokative Inhalte zuspitzen. Dafür werden plakative und markante Überschriften für die Folien verwendet.
Beispielhafte Formulierungen lauten: „Warum 80% der Vertriebsmitarbeiter ihr Geld nicht wert sind“, „Verkauf oder stirb“, „So Schieben Sie den Werbe-Turbo ein“.

Egal welche Art von Überschrift die richtige für Ihre Zwecke ist, planen Sie immer genügend Zeit für die Findung der richtigen Überschrift ein.

Für mehr Tipps und Tricks zum Thema Präsentieren, melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

54321
(0 votes. Average 0 of 5)