DON´TS – SPRACHLICHE FEHLER BEI PRÄSENTATIONEN

By in , ,
72
DON´TS – SPRACHLICHE FEHLER BEI PRÄSENTATIONEN

Es gibt Präsentationen, bei denen die Zuschauer Inhalte verarbeiten müssen, die sie nicht gut kennen oder sehr informationsreich sind. Umso wichtiger sind klare PowerPoint-Folien und ein Referent, der deutlich die Inhalte vermittelt. Wir zeigen Ihnen heute einige Don´ts mit denen Sie sprachliche Fehler in Ihrer Präsentation meiden können.  

Die visuelle Umsetzung der Slides ist in vielen Unternehmen ein präsentes Thema. Ihnen ist bewusst, dass die Qualität der Darstellung ein entscheidender Faktor für den Erfolg ist. Doch einige vergessen, dass der Referent ein ebenso wichtiger Faktor ist. Denn dieser muss schließlich die Inhalte auch verbal so präsentieren, dass sie das Publikum überzeugen.  
Mit den folgenden Regeln können Sie schon beim Einüben Ihrer nächsten Präsentation sprachliche Fehler vermeiden.  

1. Stärke der Verben nutzen 

Verben oder Tätigkeitswörter vermitteln Aktivität und sollten deshalb auch so eingesetzt werden. Werden Sie aktiv und zeigen sie das auch verbal dem Publikum. Oft wandeln Redner die Verben in Nomen um und daraus entsteht ein ziemlich steifer Sprachstil, der auch für die Zuschauer anstrengend ist.  

2. Fachbegriff an Fachbegriff – lieber nicht 

Natürlich sollten Sie vor einem Fachpublikum auch Fachbegriffe verwenden. Aber abhängig von Ihrer Zielgruppe kann es gut sein, dass Ihre Zuschauer nicht in dem Fachgebiet zuhause sind. Dementsprechend schnell können sie überfordert und frustriert sein und auch unzufrieden mit Ihrer Performance als Referent.  

3. Keine unnötigen Erklärungen  

Was ist das wichtigste in Ihrer Präsentation? Welche Botschaften sollen bei Ihren Zuschauern hängen bleiben? Legen Sie den Fokus auf Ihre relevanten Inhalte, ohne Nebensächlichkeiten zu stark zu erläutern. Sie brauchen Ihren Zuschauern nicht anzumoderieren, dass Sie jetzt mit dem nächsten Teil beginnen. Fangen Sie stattdessen einfach an und lenken Sie die Konzentration auf Ihre Aussagen.  

4. Abgedroschene Phrasen sind Schnee von gestern 

Manche Redewendungen und Begriffe sind einfach schon so abgedroschen, dass Ihre Zuhörer die Augen verdrehen oder es lächerlich wirkt, wenn Sie als Referent diese einsetzen. „Bullshit-Bingo“ fasst diesen Umstand zusammen. Bleiben Sie individuell und authentisch, statt alte und abgedroschene Phrasen zu verwenden, um das Publikum zu begeistern.  

5. Unbewusste Ticks abgewöhnen 

Hat Sie schon mal jemand auf einen Tick aufmerksam gemacht, der Ihnen selbst gar nicht aufgefallen ist? Ein „ähm“ oder ein „nicht wahr?“ nach jedem Satz vielleicht sogar nach jedem zweiten Wort. Häufig fällt es uns nicht auf, dass wir solche Ticks haben. Allerdings nehmen es Außenstehende eher wahr. In der Vorbereitung lohnt es sich den Vortrag vor beispielsweise einem Kollegen zu proben, der Sie auf einen solchen Tick aufmerksam machen kann. Sie können dann versuchen daran zu arbeiten.  

Manchmal bedarf es nur kleinen Korrekturen, um die Qualität Ihrer Präsentation erheblich zu steigern. In vielen Fällen kann ein Experte schon nach kurzer Zeit Verbesserungen in Ihren Fähigkeiten erzielen. 

Für mehr Tipps und Tricks zum Thema Präsentieren, melden Sie sich zu unserem Newsletter an.