DIE WICHTIGSTEN LEITFRAGEN IN DER PRÄSENTATIONSVORBEREITUNG TEIL 2

By in , , ,
127
DIE WICHTIGSTEN LEITFRAGEN IN DER PRÄSENTATIONSVORBEREITUNG TEIL 2

Bevor Sie mit der Folienerstellung beginnen, sollten grundlegende Informationen und Inhalte der Präsentation feststehen. Im ersten Teil dieser Reihe haben wir bereits einige Leitfragen vorgestellt, die Sie in der Vorbereitung einer Präsentation beantworten sollten.
In diesem Teil gibt es weitere Leitfragen.

3. Vor wem? (Zielgruppe)

Wenn Sie vor einem Publikum präsentieren, sollten Sie Ihre Zuschauer kennen. Ein klares Ziel ist wichtig, allerdings sollten Sie die Zielgruppe nicht außer Acht lassen. Eine Analyse anhand dieser Leitfragen kann helfen, die Inhalte zielgerecht aufzubereiten:

• Was kennzeichnet das Publikum aus?

• Was wissen Sie über Ihre Zielgruppe?

Versuchen Sie im Vorfeld die folgenden Informationen zu sammeln:

• Vor wem werden Sie präsentieren? Wer werden die Zuhörer sein?

• Gibt es eine bestimmte Altersgruppe und überwiegt ein Geschlecht?

• Welche Berufsgruppe/n sind im Publikum vertreten?

• Welche Funktionen haben die Anwesenden bzw. in welchen Unternehmensbereichen sind sie tätig?

• Wie sind der Wissenstand und die Fachkenntnisse, sowie die praktische Erfahrung Ihrer Zuschauer in dem Beriech? Anfänger oder Fachexperten?

• Welche Interessen, welche Überzeugungen und welche Erwartungen hat das Publikum?

• Was treibt die Menschen im Publikum an? Was bewegt sie?

• Wo liegen ihre Prioritäten?

• Womit können Sie bei den Zuschauern Vertrauen aufbauen?

• Wovor haben Ihre Zuschauer Angst?

Falls Sie jemanden aus der Zielgruppe kennen oder zum Beispiel Kollegen haben, die der Zielgruppe entsprechen, können Sie diese in die Vorbereitung einbinden. Vielleicht können dadurch auch noch weitere Informationen mitgeliefert werden.

Die gesammelten Daten geben Ihnen eine Basis für die Erstellung der Inhalte und der Präsentationsstruktur, sowie die Medienauswahl und -gestaltung, den Präsentationsrahmen und den Präsentationsstil.

4. Was? (Welche Inhalte)

Nachdem die Zielgruppe feststeht, geht es jetzt darum diese mit Ihren Inhalten anzusprechen:

• Was ist Ihr Thema und was haben Sie dazu zu sagen?

• Wie lautet Ihre Kernbotschaft? Was sind die wichtigsten Aussagen?

• Was sind die wesentlichen Inhaltspunkte?

• Wie könnte ein ansprechender Titel aussehen? Wie können Unterüberschriften lauten?

• Was sind Pro und Contra Argumente für etwas?

• Welche Fakten und Beweise unterstützen Ihre Botschaft?

• Welche Beispiele und Storys können Sie einarbeiten?

• Welcher Aspekt könnte als guter Einstieg in das Thema dienen?

• Wie lassen sich Ihre Inhalte am Ende treffend zusammenfassen?

• Was könnten wirkungsvolle Schlussworte sein?

5. Womit? (Medien)

Wählen Sie für die Zielgruppe passende Medien aus:

• Welche visuellen oder multimedialen Hilfsmittel, sowie Technik, wollen Sie in Ihrer Präsentation verwenden?

• Welches Medium/welche Medien wollen Sie zur Vermittlung der Inhalte verwenden, als Ergänzung zu dem Redetext? Denken Sie dabei auch an die Wiederverwendbarkeit von Medien.

Zunächst sollten Sie sich entscheiden, ob analog oder digital präsentiert wird. Vielleicht auch eine Mischung aus beidem.
Zu den analogen Medien gehören beispielsweise Flipcharts, Pinnwände, Plakate, Banner Requisiten und Objekte zur Live-Demonstration.

Bei den digitalen Medien wird zwischen dem Darstellungs- und dem Abspielmedium unterschieden. Beamer-Projektionen auf Leinwände, LED-Wände oder TFT-Flachbildschirme gehören zu den Darstellungsmedien. Bei den Abspielmedien wird wiederum nochmals zwischen Hard- und Software differenziert. Also die Abspielgeräte und dem Präsentationsprogramm.
Beispielhaft für Geräte sind Laptops, Notebooks, Tablets, Smartphones, etc.
Zu den Programmen zählen PowerPoint, Keynote und PDF-Reader.

Bei der Auswahl der Medien, ist es wichtig die technischen Voraussetzungen am Vortragsort zu kennen. Deshalb kann in der Vorbereitung schon entscheidend sein diese Fragen zu klären:

• Wie sieht es mit dem Stromanschluss aus (Verlängerungskabel, Mehrfachsteckdose)?

• Sind Lautsprecher im Raum vorhanden, falls Sie auditive Inhalte nutzen?

• Werden Beamer und Leinwand gestellt?

• Können Sie einen Laptop anschließen?

• Ist ein Presenter vorhanden?

• Hat der Raum Verdunklungsmöglichkeiten (Rollläden)?

Wenn die oben genannten Fragen also geklärt sind, können Sie abschließend diese Fragen beantworten:

• Welche Medien kommen in Frage?

• Welche werden Sie einsetzen?

Im dritten Teil dieser Reihe, geben wir Ihnen weitere Fragen, die Ihnen als Leitfaden in der Präsentationsvorbereitung helfen können.

Zu unserem ersten Teil geht es hier.

Für mehr Tipps und Tricks zum Thema Präsentieren, melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

54321
(0 votes. Average 0 of 5)