DIE ERSTE UND LETZTE FOLIE - DIE KUNST DER FOLIENGESTALTUNG

By in , , ,
23
DIE ERSTE UND LETZTE FOLIE - DIE KUNST DER FOLIENGESTALTUNG

Gestalten Sie die erste und letzte Folie mit Bedacht

Egal ob ein Konzert, eine Oper oder ein anderes Event, am häufigsten merken sich die Zuschauer den Anfang und das Ende. Auch bei PowerPoint-Präsentationen ist das nicht anders.

Umso erstaunlicher ist es, dass sich viele Referenten keine oder kaum Gedanken darüber machen, wie Ihre Präsentationen beginnen oder enden. Oft starten sie lieblos und uninspiriert in die Präsentation und lassen diese auch genauso enden. Dabei werden zwei wichtige Momente vernachlässigt, der erste und der letzte Eindruck, den sie hinterlassen.

Typische Fehler in der Foliengestaltung

Sie haben in Ihrer beruflichen Laufbahn bestimmt auch schon viele Präsentationen gesehen und Vorträge gehört. Wie viele davon haben mit einer Folie angefangen auf der „Herzlich Willkommen“ steht oder mit einer „Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit“ bzw. „Haben Sie noch Fragen?“ Folie aufgehört?
Sie wollen mit Ihrer Präsentation nicht einer von vielen sein. Sie wollen dem Publikum im Gedächtnis bleiben. Mit solchen Floskeln haben Sie allerdings nicht die Chance dazu. Außerdem laufen Sie schnell Gefahr, Ihr Publikum zu langweilen, indem Sie Inhalte vorlesen, die bereits gelesen wurden.

Stattdessen sollten Sie sich direkt zu Beginn persönlich vorstellen und die Zuschauer begrüßen. Dies gilt auch für die Gestaltung der letzten Folie. Fragen Sie selbst nach ob noch Fragen bestehen und bedanken Sie sich für die Aufmerksamkeit, statt eine Folie diesen Job für Sie erledigen zu lassen.

So gelingen der Anfang und das Ende

Doch wie starten Sie am besten in die Präsentation?

Die erste Folie einer Präsentation ist dazu da, Ihr Auditorium auf den Vortrag vorzubereiten und Spannung zu erzeugen. Sie soll das Thema vermitteln und verdeutlichen, was den Zuschauer erwartet. Das Entscheidende ist es, das Interesse der Zuschauer zu wecken und aufrecht zu erhalten.

Ob Angaben wie Datum, Ort, Uhrzeit und Name des Referenten auf der Einstiegsfolie stehen sollen, müssen Sie sich überlegen. Normalerweise sind diese Daten schon bekannt.
Ein Muss für jede Titelfolie ist das Thema bzw. der Titel Ihres Vortrags. Gerade hier lohnt es sich, viel Zeit zu investieren, denn ein wirklich guter Titel weckt das Interesse der Zuschauer.
Manche Themen haben leider keine spannenden Aspekte, trotzdem können Sie in diesem Fall mit einer Fragestellung oder einer provokanten These in Ihr Thema einsteigen.
Nutzen Sie die erste Folie, um Spannung zu erzeugen und die Aufmerksamkeit des Publikums zu gewinnen.

Wie beende ich die Präsentation richtig?

Denken Sie immer daran, die letzte Folie ist auch Ihre letzte Chance dem Publikum etwas mit auf den Weg zu geben. Hier können Sie die wichtigsten Punkte und Kernbotschaften nochmals zusammenfassen. Außerdem haben Sie hier den Raum für eine abschließende Bewertung oder die Skizzierung des weiteren Vorgehens.
Häufig wird dieser Moment auch für ein Call-to-action, eine Handlungsaufforderung an die Zuschauer verwendet. Beispielsweise der Aufruf, die Website zu besuchen oder in den sozialen Netzwerken zu folgen. Oder durch eine Fragerunde mit dem Publikum zu interagieren.
Hinterlassen Sie einen positiven Eindruck bei Ihren Zuschauern.

Jetzt haben Sie erfahren, wie Sie mit der ersten und letzten Folie richtig umgehen. Doch zu einer gelungenen Präsentation gehört noch ein gut gestalteter Inhalt. Wie Sie diesen richtig umsetzen, können Sie in unserem Seminar Best of PowerPoint Excellence am 07.10.2019 in München lernen.

Für mehr Tipps und Tricks zum Thema Präsentieren, melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

54321
(0 votes. Average 0 of 5)